Führung, Motivation, PREGO-Methode®, Mitarbeiter-, Vorgesetztenfeedback

Führung und Motivation
Zielgruppe:

Führungskräfte aller hierarchischen Ebenen

Seminarziel:

Führungskräfte beeinflussen mit ihrem Führungsverhalten maßgeblich die Leistungsbereitschaft (= Motivation) ihrer Mitarbeiter. Die Teilnehmer lernen, wie sie ihr Führungsverhalten aufgabenorientiert, mitarbeiterorientiert und situationsbezogen optimieren können. Sie erfahren, welche Möglichkeiten eine Führungskraft hat, Mitarbeiter zu motivieren und die Zusammenarbeit im Team zu verbessern.

Seminarinhalte:

  • Die Rolle des Vorgesetzten als Führungskraft und die Erwartungen der Mitarbeiter an seine Führungskompetenz
  • Darstellung der wichtigsten Führungsaufgaben
  • Die Wirkung des Führungsverhaltens auf die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter
  • Führungsstile und ihre Wirkung auf die Mitarbeiter
  • Analyse eigener Stärken und Schwächen im Führungsverhalten
  • Situatives Führen - dargestellt an Beispielen aus der betrieblichen Praxis
  • Führen mit Zielen
  • Die Möglichkeiten einer Führungskraft, Mitarbeiter zu motivieren
  • Die Bedeutung der innerbetrieblichen Information und Kommunikation in der Führungspraxis eines Vorgesetzten
  • Delegation und Arbeitskontrolle orientiert am Reifegrad der Mitarbeiter
  • Zusammenarbeit im Arbeitsteam
  • Hilfen zur Verbesserung des Führungs- und Teamverhaltens

Seminarmethode:

Referat, Gruppenarbeit, Diskussion, Praxissimulation und Übungen zur Optimierung des Führungs- und Teamverhaltens

Mitarbeiterpotenziale erkennen, fördern und binden mit der PREGO-Methode®
Zielgruppe:

Die PREGO-Methode® ist ein in der Praxis entwickeltes Förderungs- und Entwicklungsprogramm von drei- bis fünftägiger Dauer für akademische Nachwuchskräfte und Führungsnachwuchskräfte mit Berufserfahrung. Sie unterstützt die Erkennung und Förderung von Potenzialkandidaten.

Anwendungsmöglichkeiten und Nutzen:

Die PREGO-Methode® bildet die Basis für eine qualifizierte Personalentwicklungsplanung und Personalauswahl in Produktions-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie im Öffentlichen Dienst. Durch ihre Anwendung unterstützt die PREGO-Methode® das personalpolitische Bemühen, qualifizierte Mitarbeiter und High Potentials zu gewinnen, weiterzuentwickeln und langfristig zu binden. Aus den Erkenntnissen der PREGO-Methode® werden Eignungsprofile - verbunden mit einer aussagefähigen Begutachtung der Stärken- / Schwächenanalyse - erstellt.

Die Begutachtung umfasst:

  • eine detaillierte Analyse des Persönlichkeitstyps,
  • Erläuterungen zum Eignungsprofil,
  • Erkenntnisse aus den Verhaltensweisen während der gruppendynamischen Übungen,
  • Empfehlungen zur Karriereplanung sowie des erkannten Qualifizierungsbedarfs

Eine ausführliche Beschreibung der PREGO-Methode® finden Sie unter www.prego-methode.de

Mitarbeiter - Vorgesetztenfeedback - Das 360° Feedback -
Zielgruppe:

Vorgesetzte und Mitarbeiter

Zielsetzung:

Die klassische Mitarbeiterbeurteilung spiegelt den Mitarbeitern nur das einseitige, durch den Vorgesetzten wahrgenommene, Bild ihrer Leistung und ihres Verhaltens wider.
Es gibt in den Unternehmen wenig Instrumente, die dem Vorgesetzten eine Rückmeldung zu seinem Führungs- und Leistungsverhaltens durch die Mitarbeiter geben.
Im 360° Mitarbeiter- & Vorgesetztenfeedback erfolgt nach standardisierten Kriterien eine Rückmeldung des Leistungs- und Sozialverhaltens zwischen allen Beteiligten.
Mitarbeiter erhalten Feedback durch ihre Vorgesetzten und ihre Kollegen. Der Vorgesetzte erhält ein Feedback durch seine Mitarbeiter. Dieses Instrument führt zu mehr Offenheit, Ehrlichkeit und höherem Vertrauen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern in einem Team.
Die Qualität der Zusammenarbeit wird erheblich gesteigert. Mittelfristig führt dies zu einer deutlichen Leistungsverbesserung im Team. Die Erfolge dieses Konzeptes sind wirtschaftlich messbar.

Implementierungsablauf 

  • Erarbeitung der anzuwendenden Rückmeldestandards in Workshops und Festlegung des Implementierungsprozesses 
  • Information der Mitarbeiter und Vorgesetzten über das Konzept des 360° Mitarbeiter- & Vorgesetztenfeedbacks 
  • Qualifizierung der Vorgesetzten und gegebenenfalls der Mitarbeiter zur Anwendung des Instrumentes 
  • Interne und im Bedarfsfall externe Prozessbegleitung mit Controlling 
  • Bei Bedarf begleitende Moderation der Feedbackworkshops
  • Evaluierung des Konzeptes über Analyse der Hardfacts zum Nachweis der Wirtschaftlichkeit
Top